Jun 102017
 

Einsatz: 20/2017

Am Abend des 10. Juni wurde die Löschgruppe Heumar um 18:31 zum Flughafen Köln/Bonn alarmiert. Der Pilot einer Verkehrsmaschine hatte sich wegen des Verdachts eine Bombe an Bord zu haben für eine Sicherheitslandung auf dem Flughafen in Köln entschieden. Aufgrund der unklaren Meldung wurde durch die Feuerwehr Köln ein sehr großer Kräfteansatz (etwa 50 Fahrzeuge) für einen möglichen Massenanfall von Verletzten (sogenannter MANV) zum Flughafen alarmiert. Zu den Einsatzmitteln gehören neben 15 Rettungswagen und 4 Notärzten auch ein Großraumrettungswagen, Spezialkräfte zur Errichtung und zum Betrieb eines Behandlungsplatzes, ein Rüstzug, mehrere Führungsfahrzeuge, Sonderheiten der Hilfsorganisationen und zusätzlich 5 Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr und 6 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr.
Glücklicherweise erwies sich der Verdacht als Falsch, so dass die Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nach ca. 90 Minuten wieder einrücken konnten.