Feb 082018
 
Am gestrigen Mittwochabend, 07.02.2018, kam es in Köln Ossendorf zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter, in dessen Folge der schwer verletzte Fahrer des PKW noch an der Einsatzstelle verstarb.

Um 22.18 Uhr erreichten die Leitstelle der Feuerwehr Köln mehrere Notrufe zu einem Verkehrsunfall an der Franziska-Anneke-Str. Ecke Butzweilerstr. in Ossendorf. Demnach sollte mindestens eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sein. Die Leitstelle entsandte daher Kräfte gemäß dem Einsatzstichwort „Person eingeklemmt“.
Die ersten Einsatzkräfte von der Feuer- u. Rettungswache 4 (Ehrenfeld) waren nur 4 Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle. Vor Ort fanden Sie zwei Unfallfahrzeuge vor, von denen ein Pkw seitlich gegen einen Laternenmast geprallt war. Der Fahrer war massiv in seinem PKW eingeklemmt und bewusstlos.
Der schwer verletzte männliche Fahrer wurde auf schnellstmöglichem Wege mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem stark deformierten Fahrzeugwrack befreit. Parallel erfolgte eine rettungsdienstliche Behandlung durch die Notärztin sowie der Besatzung des Rettungswagens.
14 Minuten nach Eintreffen der ersten Kräfte war der 19-jährige Fahrer befreit. Durch die schweren Verletzungen erlitt er einen Herzkreislaufstillstand und musste reanimiert werden. Diese Maßnahmen blieben jedoch leider erfolglos, so dass der Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb.
Der Fahrer des Kleintransporters wurde lediglich leicht verletzt.
Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung der Unfallursache an die Polizei übergeben. Nach der Unfallaufnahme wurde die Feuerwehr Köln zur Bergung des an der Laterne festgeklemmten Fahrzeuges nochmals tätig.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 31 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuer- u. Rettungswachen Ehrenfeld, Weidenpesch und Innenstadt.