Mai 182018
 

Am Donnerstag, den 17.05.2018 erreichten gegen 22:40Uhr zahlreiche Notrufe die Leitstelle der Feuerwehr Köln. Die Anrufer berichteten über eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Liebigstraße in Neuehrenfeld.

Umgehend wurden zwei Löschzüge der Feuerwachen Ehrenfeld und Weidenpesch, der Rettungsdienst sowie der Führungsdienst der Branddirektion zur Einsatzstelle entsandt. Bereits auf der Anfahrt meldeten die Einsatzkräfte einen starken Flammenschein und eine massive Brandrauchentwicklung, sodass ein dritter Löschzug zur Einsatzstelle alarmiert wurde.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwache Ehrenfeld wurden auf dem Gelände der ehemaligen Fleischversorgung fündig. Hier standen mehrere Holzverschläge im Vollbrand. Die Brandbekämpfung wurde sowohl von der Hans-Wild-Straße mit einem Wasserwerfer von der Drehleiter und zwei handgeführten Rohren als auch unmittelbar vom ehemaligen Schlachthofgelände mit ebenfalls zwei handgeführten Rohren durchgeführt. Zur Brandausbreitung haben brennende Druckgasflaschen beigetragen. Zur Aufrechterhaltung der Löschwasserversorgung wurden zeitweise zwei Tanklöschfahrzeuge auf dem eingezäunten Areal eingesetzt. Die Bahnstrecke im Bereich des Gleisdreiecks wurde wegen der starken Rauchentwicklung vorsorglich für ca. eine halbe Stunde gesperrt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde ein Fahrzeug zur Schadstoffmessung im Bereich Hansaring/Mediapark entsendet.

Personen kamen bei dem Brandereignis nicht zu schaden.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 49 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einheiten kamen von den Feuerwachen Ehrenfeld, Lindenthal, Innenstadt und Weidenpesch. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.