Jul 182018
 
Die Feuerwehr Köln hat heute Mittag einen eingeklemmten Taxifahrer aus seinem Fahrzeug befreit. Den geschockten Stadtbahnfahrer behandelte der Kölner Rettungsdienst gleichzeitig und überwies ihn an den arbeitsmedizinischen Dienst.

Um 12:37 Uhr wurde die Feuerwehr Köln zu einem Verkehrsunfall auf den Gotenring in Köln-Deutz alarmiert. Bei Eintreffen fanden die Einsatzkräfte ein Taxi vor, das unter der Stadtbahn eingeklemmt war. Im Taxi befand sich ein eingeschlossener Taxifahrer, in der Bahn ein geschockter Stadtbahnfahrer. Die Fahrgäste hatten die Bahn bereits verlassen.
Die Feuerwehr sicherte die Bahn, sperrte den Verkehr und stellte den Brandschutz sicher. Der Kölner Rettungsdienst untersuchte sowohl den Bahnfahrer als auch den Taxifahrer. Der Bahnfahrer stand unter Schock, während der Taxifahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen, aber kreislaufstabil war.
Der Rettungsdienst überwies den Bahnfahrer an den arbeitsmedizinischen Dienst der KVB und legte dem Taxifahrer sowohl eine Halsschiene als auch eine Infusion an, um die Befreiung vorzubereiten. Die Feuerwehr entfernte das Dach des Taxis mit hydraulischem Rettungsgerät und rettete den Patienten schonend aus dem Fahrzeug über eine Spezialtrage. Zur weiteren Behandlung wurde der Taxifahrer in ein Krankenhaus transportiert. Zusammen mit der KVB zog die Feuerwehr die beiden Fahrzeuge auseinander und das Taxi von den Schienen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren 22 Einsatzkräfte mit 9 Fahrzeugen von den Feuerwachen Deutz, Innenstadt und Marienburg sowie vom Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.