Jul 302018
 

Liebe Freunde des Waldfests, die Hitzewelle hat Deutschland weiterhin fest im Griff, es besteht eine hohe Waldbrandgefahr und ein Ende der Trockenphase ist in der nächsten Woche nicht in Sicht. Nach einer intensiven Bewertung der Lage sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Durchführung des Waldfests am Wochenende 04. und 05.08.2018 an altbekannter Stelle im Königsforst zu gefährlich und damit leider nicht möglich ist. Die umfassende Vorhaltung von Löschwasser und Schnellangriffseinrichtungen oder andere adäquate Maßnahmen zur Brandverhütung übersteigen das Machbare. Zudem haben wir als Feuerwehr eine hervorgehobene Vorbildfunktion, wenn es um die Verhütung von Waldbränden geht. Dankenswerterweise ist es uns seitens der Verantwortlichen ermöglicht worden, den Platz vor dem Bürger- und Vereinszentrum in Rath/Heumar (Rösrather Straße 603) als Ausweichstätte zu nutzen. Wir bitten um Euer Verständnis für diesen Schritt und hoffen, dass ihr uns auch außerhalb des Waldes die Treue haltet!

Eure Löschgruppe Heumar.

Jan 072018
 
wpid-20180107_112047.jpg

…aber nur für kurze Zeit.

Aufgrund der anstehenden Erneuerung der Einfahrt zu unserem Gerätehaus, bzw. zum Schulhof im Rahmen der Generalsanierung der KGS Forststraße ist ab morgen die Ein- und Ausfahrt für uns nicht möglich.

Wir haben daher temporär die Möglichkeit unsere Fahrzeuge bei der Freiwillige Feuerwehr Köln – Löschgruppe Brück einsatzbereit unterzubringen. Dafür schonmal herzlichen Dank den Kollegen aus Brück.
Für uns ist das mit einigem organisatorischen Aufwand verbunden und führt natürlich auch zu deutlichen Verzögerungen beim Ausrücken. Weiterlesen »

Okt 242017
 

In diesem Jahr veranstaltet die Löschgruppe Heumar in Zusammenarbeit mit der Katholischen Grundschule Forststraße ihren traditionellen Sankt Martinsumzug am Samstag, dem 11.11.2017.

Aufgrund der Generalsanierung der Grundschule Forststraße sind auch in diesem Jahr einige Änderungen erforderlich, die vom üblichen Rahmen abweichen:

- Aufstellung ist um 16:45 Uhr an der Ausweichstätte am Erikaweg, Abmarsch um 17:00 Uhr. Begleitet von vier Musikkapellen ziehen Sankt Martin auf seinem Pferd und die Schüler der vier Schuljahre durch die sicherlich wieder bunt geschmückten Straßen von Heumar.

- Der Laternenumzug nimmt folgenden Weg: Start Schule Erikaweg, Moosweg, Röttgensweg, Hainbuchenweg, Grüner Weg, Holunderweg, Röttgensweg, Forststraße, Corneliusstraße, Forststraße, Auf dem Kamp, Veilchenweg, Waldbeerweg, zurück zur Schule Erikaweg.

- Das Martinsfeuer und ein Feuerwerk, das ausschließlich vom Boden aus gezündet wird, finden auf dem Aschenplatz auf der „Fock“ statt. Zum Abschluss erfolgt die Weckmannausgabe gegen 18:30 Uhr auf dem Gelände der Ausweichstätte am Erikaweg.

Auch in diesem Jahr unterstützt die Löschgruppe Heumar mit dem Überschuss aus der großzügigen Sammlung in der Heumarer Bevölkerung das Kinderheim der Dominikanerinnen von Bethanien in Refrath und spendet 200 Weckmänner.

HINWEIS:

Zurzeit findet die Spendensammlung zur Finanzierung der Veranstaltung und die Verteilung der Weckmannbons in den Haushalten von Heumar durch Angehörige der Löschgruppe statt. Darüber hinaus erfolgt die Ausgabe von Bons beim Hausmeister der Schule, Herrn Manzella, ab dem ersten Schultag nach den Herbstferien am Montag, dem 06.11.2017, zu den Zeiten des regulären Schulbetriebs.

Jan 132017
 

wpid-wp-1484332363259.jpegZu Beginn des ersten Übungsdienstes im Jahre 2017 erhielt die Löschgruppe Heumar überraschend Besuch dreier Kollegen der benachbarten und befreundeten Löschgruppe Urbach. Im Gepäck hatten die drei eine besondere Überraschung. Es handelte sich um die drei Kameraden, die in der Silvesternacht 2015/2016 in einer Tiefgarage einen schweren Atemschutznotfall erlebt hatten und damals von drei Kameraden der Löschgruppe Heumar, die den Sicherheitstrupp stellten, aufgefunden und ins Freie geleitet werden konnten.
Seit dem tödlichen Atemschutzunfall des Kollegen Andreas Stampe im Jahr 1996 war der Unfall in der Silvesternacht 2015/16 einer der schwersten Zwischenfälle bei einem Brandeinsatz der Feuerwehr Köln.

Nach genau einem Jahr feiern die drei Verunfallten Feuerwehrleute so etwas wie einen zweiten Geburtstag und nahmen dies zum Anlass sich mit einer Gedenkplatte erneut bei den drei Rettern, aber auch bei der gesamten Löschgruppe Heumar zu bedanken.

Für diese tolle Geste bedanken wir uns ebenfalls herzlich und hoffen, dass alle Kameraden wieder vollständig Gesund werden und dass alle Feuerwehrleute rund um den Globus weiterhin daran arbeiten, solche Situation zukünftig zu verhindern!