Okt 212018
 
Am Sonntagmorgen, 21.10.2018 gegen 8.45 Uhr kam es am Ende der Industriestraße in Niehl am Übergang zur Boltensternstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein stadteinwärts fahrender PKW prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen massiven Pfeiler einer Eisenbahnbrücke.

Zahlreiche Meldungen über den Notruf 112berichteten von einem „explodierten PKW“. Deswegen wurden von der nahegelegenen Hauptfeuerwache in Weidenpesch Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nach dem Stichwort „Person eingeklemmt“ alarmiert. Sie sahen bereits auf der Anfahrt eine große Rauchwolke. Der Brand wurde mit 2 Strahlrohren rasch gelöscht, dabei bestätigte sich, dass der Fahrer (einziger Insasse des PKW) verbrannt war. Weitere am Unfall Beteiligte konnten nicht festgestellt werden. Durch den heftigen Aufprall war das Fahrzeug massiv deformiert worden und Trümmerteile bedeckten in einem großen Bereich die Straße.

Das Verkehrsunfallteam der Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Statik der Brücke wird überprüft.

Im Einsatz waren Löschzug, Rüstzug und Rettungsdienst der Feuerwachen Weidenpesch und Innenstadt mit rund 30 Einsatzkräften. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.