HE-Icon-2Die Löschgruppe Heumar hat ihren Standort im rechtsrheinischen Stadtteil Rath/Heumar. Sie ist eine von 26 ehrenamtlichen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr in Köln und somit Teil der Gefahrenabwehr für die Großstadt Köln.

Der geplagte Autofahrer kennt den Stadtteil Heumar aus dem Verkehrsfunk, denn das Autobahndreieck Heumar ist ein viel befahrener Verkehrsknotenpunkt.

Das genaue Alter der Einheit kann nicht exakt ermittelt werden, da es im Jahr 1928 zu einer kurzfristigen Auflösung der Löschgruppe kam. Sämtliche Eintragungen in den Protokollbüchern der Einheit wurden damals entfernt und das erste Protokollbuch ist seitdem ebenfalls verschollen. Vermutlich ging der damaligen Auflösung eine interne Streitigkeit voraus, die sich allerdings bisher nicht näher erklären lässt. Als heutiges Gründungsdatum gilt das Jahr 1928.
Seit der damaligen Wiedergründung war die Einheit für die Gefahrenabwehr bei Bränden und Hilfeleistungen zunächst eigenständig. Nach dem 2. Weltkrieg ging die Löschgruppe in der Feuerwehr der Stadt Porz auf. Als diese 1975 in die Stadt Köln eingemeindet wurde, waren die Porzer Brandbekämpfer nun auch Kölner.

Aus dieser Zeit stammt auch noch der Name der Einheit. Heute ist Rath/Heumar ein bekannter Ortsteil und versteht sich auch als EIN “Veedel” (für die Nichtkölner: Stadtviertel). Vor 1975 gehörte Rath zu Köln und Heumar zu Porz. Der Name der Brandschutzeinheit ist bis heute “Heumar” geblieben, bei der Hilfeleistung wird aber selbstverständlich kein Unterschied gemacht.