Aufgaben

 

retten_loeschen_bergen_schuetzen

RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN – SCHÜTZEN

Das sind die vier Schlagworte mit denen die Feuerwehr seit jeher ihr Aufgabengebiet beschreibt, doch was heißt das konkret?

Retten

Die Menschenrettung gilt als höchstrangige Aufgabe der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und damit auch der Feuerwehr. Der Begriff “retten” ist daher wie folgt definiert:



Retten ist das Abwenden einer Gefahr von Menschen oder Tieren durch: Lebensrettende Sofortmaßnahmen, die sich auf Erhaltung bzw. Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf und Herztätigkeit richten und/oder Befreien aus einer lebens- oder gesundheitsgefährdenden Zwangslage (durch technische Rettungsmaßnahmen).”


Löschen

Das Löschen von Schadfeuern ist die wohl älteste und auch namensgebende Tätigkeit der Feuerwehr. Im ständigen Wandel der Zeit veränderten sich die Anforderungen und Maßnahmen in diesem Bereich in der Vergangenheit sehr stark. Durch vorbeugende, brandverhütende Maßnahmen der Feuerwehr (siehe “schützen”) sind die Zahlen der Schadfeuer gesunken und somit auch die tatsächlichen Brandbekämpfungen der Feuerwehr. Zudem ermöglichen die modernen Kommunikationsmedien eine schnelle Alarmierung und damit auch ein Eingreifen der Feuerwehr in den Entstehungsphasen eines Brandes.


Bergen

Die klare Abtrennung zwischen den Begriffen “retten” und “bergen” gelingt nicht immer, da vor allem in der Grubenrettung im Bergbau, aber auch in der Seenotrettung historisch hergebracht von “bergen” gesprochen wird. Betrachtet man die einschlägigen Vorschriften der Feuerwehr so wird zwischen “Rettung” von Lebewesen und der “Bergung” von Sachwerten und Toten unterschieden. Eine davon unabhängige – im Katastrophenschutz jedoch gängige – Auslegungsmöglichkeit ist folgende: “Bergen ist das Befreien Lebewesen aus nicht lebensbedrohlichen Zwangslagen, die allerdings ihre Bewegungsfreiheit einschränken.”
Für die Feuerwehr heißt das, trotz all der Definitionsprobleme, auch schwerste technische Hilfeleistungen, Gefahrguteinsätze oder auch Einsätze durch Extremwetterphänomene zu bewältigen.


Schützen

Auch im Begriff “schützen” stecken für die Aufgabenvielfalt der Feuerwehr viele Aspekte. Hierunter zu fassen ist beispielsweise der Schutz von benachbarten Gebäuden an Brandeinsatzstellen durch taktische Maßnahmen, aber auch der immens wichtige Teil der Gefahrenvorbeugung zählt darunter. Der vorbeugende Brandschutz beschäftigt sich mit der brandschutztechnischen Begleitung von Baumaßnahmen privater und öffentlicher Gebäude.
Besonders wichtig ist die Bevölkerungsaufklärung durch z.B. Brandschutzerziehung an Kindergärten und Schulen, sowie die Sensibilisierung der Gesamtbevölkerung für einfache Vorkehrungsmaßnahmen, wie zum Beispiel der Montage von Heimrauchmeldern.